Hass Liebe Indien, weiß häutige Geldquelle hallo

11:54 nachm.



Namaste meine Lieben,
 sicher jeder von uns hat schon mal etwas geliebt, oder jemanden geliebt. Wie es so ist anfangs, ist alles aufregend, spannend und vor allem super neu. Mit der Zeit vergeht dieses Gefühl schnell, dass Gefühl ändert sich und man verliert das Interesse, denn jeder hatte doch mal einen kleinen süßen, flauschigen Hasen Zuhause namens Maxi, oder? so vergleichbar auch mit Indien, zwar habe ich nicht die Interessen verloren, dennoch hat sich mein Gefühl zu diesem Land geändert. In  meinen erste Blogeinträgen vergötterte ich dieses Land und konnte nicht verstehen wie viele Menschen es nicht so sehr lieben können wie ich. Jap, ich bin dann mal aus meiner lila Wolke aufgewacht als wir ein bisschen mehr südlich gereist sind. Sechs Wochen habe ich in meinem kleinen zu blauen Zimmerchen bei meiner wunderbaren indischen Familie gewohnt, in den Bergen der Himalayas, angenehmes Klima, keine Autos und nicht ganz so viele Menschen, herrlich das liebte ich. Doch man sagt ja so schön, "raus aus der Komfort Zone" und hinein in das Getümmel. Unser erster etwas mehr südlicher Ort sollte das berühmte Kamel Festival werden. Back to 36 Grad ( ich liebe es ), Menschen, Tiere und Autos überall, tausende verschiedene Gerüche ( wer schon mal in Indien war, weiß sicher wo von ich spreche) und natürlich .....Tja Laura schön und gut peace and love, aber überall gibt es auch Schattenseiten auf der Welt. Auf dem Festival wurde man förmlich als Westler bedrängt, einheimische Menschen sehen dich nicht als Mensch, sondern als weißhäutige Geldquelle. Und das Gefühl hatte ich sehr oft, natürlich auch irgendwie verständlich? Oder nicht? In mir teilen sich zwei Meinungen, es ist ja nun eines der ärmsten Länder der Welt, was sagt Ihr dazu? Aber mit der Zeit wurde es wirklich anstrengend und ich habe mich nicht willkommen gefühlt. Natürlich kann man nicht jeden über den selben Kamm scheren, dennoch hat es mich sehr traurig gemacht. Indien ist wirklich ein unvergleichbares Land, was ich liebe und aber auch hasse (ein heftiges Wort oder?). Aber ich werde ganz sicher zurück kehren und noch mehr von diesem verrückten Land sehen, meine Pläne sind schon geschmiedet.
Wart Ihr denn schon ins solchen Situationen? Teilt eure Geschichten mit uns, ich freue mich.
Ich umarme euch, eure Laura

You Might Also Like

12 Comments

  1. Hallo Laura,

    Ich habe schon einiges im TV und Internet über Indien gesehen, aber Deine Bilder sind sehr schön. In Indien gibt es aber leider auch viel Armut :( Danke für Deinen Bericht ! LG Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Thanks a lot :D

    OMG perfect photos :)
    seems to be an amazing travel

    NEW OUTFIT POST | XMAS TAG: CURIOSITIES ABOUT ME IN THIS SEASON!
    InstagramFacebook Official PageMiguel Gouveia / Blog Pieces Of Me :D

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine ehrlichen Worte. In keinem Land gibt es wohl nur "gute" Seiten. Wo Licht ist, ist auch Schatten.
    Tolle Fotos!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das verstehe ich und Du hast recht, alles hat seine Licht- und Schattenseiten.
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  5. Ich war mal für 2 Wochen in Thailand und hatte die Möglichkeit dort in einer Familie zu leben. Und dort ist es einem erst so richtig aufgefallen. Es gibt dort entweder arm oder reich.
    Dort habe ich viele sehr bewegende Dinge mitgenommen, die meine Einstellung zu manchen Dingen geändert hat, und mir mehrere Perspektiven auf eine bestimmte Situation gegeben hat.
    Ich vermisse das Reisen in die Asiatischen Länder so sehr. Diese Gastfreundschaft und Kultur. Genieße es!

    AntwortenLöschen
  6. Hey Laura,
    ich liebe deine Fotos so sehr!
    Und ich bewundere und beneide dich für die Art wie du dein Leben lebst...voller Abenteuer.
    Ich war noch nie in Indien, aber es steht auf meiner Liste! Ehrlich gesagt mit gemischten Gefühlen...Freude auf die Farben, die reiche und wundervolle Kultur, spannende Menschen & aber eben auch Angst, einen Teil der Sicherheit aufzugeben, die hier so selbstverständlich scheint.
    Danke, dass du uns immer wieder fremde Orte näher bringst!
    Ich wünsche dir noch viele wunderbare Reisen!
    Liebst,
    Pia
    vielleicht wird alles vielleichter

    AntwortenLöschen
  7. Ach liebe Laura, mal wieder unfassbar spannende Eindrücke aus Indien! Das gleiche Gefühl wie du hatte ich auch zwischenzeitlich bei meiner Reise nach Bali.

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  8. Deine Weltreise und die Bilder finde ich beeindruckend und freue mich immer neue Posts von dir zu sehen .-*

    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Laura,

    deine Bilder sind wie immer megabeeindruckend.
    Ich lese schon eine zeitlang deinen Blog mit und las auch deine Beiträge über Indien. Ich war dreieinhalb Wochen dort und kann deine Worte so gut nachvollziehen. Ich musste schmunzeln, denn mir ging es ähnlich. Es ist ein absolut facettenreiches einzigartiges Land in einem Extremum.
    Man sieht soviel, erlebt soviel, jeder will mit einem in Kontakt kommen.
    Irgendwann kam ich aus der Balance, wurde misstrauisch, wenn mich jm ansprach, wollte nicht mehr dauernd angestarrt werden (habe blonde lange Haare) und wusste nicht mehr mit den Einheimischen umzugehen. Allen soltest du ein Teil abkaufen, jeder wollte dich rumführen, die Kinder hingen an meinen Armen.
    Es klingt negativer als es letztendlich war, ich glaube mir fehlte irgendwann die Kraft für die ganzen Eindrücke und konnte keine Grenze mehr ziehen.

    Doch weiß ich, dass auch ich eines Tages nochmal nach Indien gehe, denn in diesem Land spüre ich das Leben so intensivst, wie sonst nirgends.

    Generell habe ich schon häufiger beobachtet, dass der Tourismus die Kultur und Werte eines Landes kaputt macht, auch wenn es ein wichtiger Wirtschaftszweig ist.

    Ich wünsche euch noch alles Gute und Liebe auf eurer Reise.

    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Ja, dass Problem kennt glaube ich jeder der Mal im Ausland auf einem Markt war. Da wird man belagert und ohne Ende über den Tisch gezogen. Ich vermeide solche Märkte deshalb häufig, dabei kann man gerade hier schöne, nützliche Souvenirs entdecken.

    Liebe Grüße
    Anneke von herzballon ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Laura,

    endlich komme ich auch mal wieder dazu deinen Blog zu lesen und ich war ganz überrascht, dass ihr immer noch am Reisen seid!
    Schade, dass du nun doch ein bisschen enttäuscht von Indien bist. Trotzdem wünsche ich dir noch viel Spaß! :)

    Viele Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  12. Oh mann, ich kann dich gut verstehen !
    Einfach schade, dass es so große Unterschiede zwischen arm und reich überhaupt geben muss ..

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Flickr Images